Logo der Universität Wien

1. Alumni-Exkursion vom 15. bis 17. September mit Ziel Wien

Oct 5 2011

Gruppenfoto mit Weihbischof Franz Scharl, Foto: Alumni-Büro

Das Alumni-Portal der Universität Würzburg ermöglicht allen ehemaligen und aktiven Studierenden, sich zu registrieren und so mit einer wachsenden Anzahl von Alumni in aller Welt zu vernetzen. Ein starkes und lebendiges Netzwerk mit allen weltweit lebenden Alumni ist dabei die Vision.

Von 15. bis 17. September fand in diesem Rahmen die erste Alumni-Exkursion nach Wien statt, wobei das Ziel war, sich abseits der touristischen Pfade auf Erkundungstour zu begeben. Ermöglicht haben das der Würzburger Alumnus Professor Kurt Tutschku, der an der Universität Wien bis Ende Februar 2013 den Lehrstuhl für Future Communication innehatte, Hanns Sauter, der für die Erzdiözese Wien im Feld Seniorenbildung tätig ist und hierzu publiziert und Privatdozent Alois Palmetshofer, der an der Universität Wien studierte und mittlerweile an der Universität Würzburg tätig ist.

Am Anreisetag wurde die Gruppe von Professor Tutschku in der Universität, die direkt am schönen Wiener Burgring liegt, empfangen. Obwohl er selbst erst am selben Tag aus den USA zurückgekehrt war, gelang ihm der Versuch, der in der Überzahl nicht aus Fachleuten bestehenden Gruppe Aspekte der Forschung um mobile Netze/Mobilfunk zu veranschaulichen. Nach einem Abschluss beim Universitätsheurigen auf dem wunderschönen Campus war der erste Exkursionstag schon so gut wie beschlossen.

Am zweiten Tag waren alle Alumni bei Hanns Sauter, der in Würzburg in den achtziger Jahren im Fach Theologie abgeschlossen hatte, eingeladen. Fragen der Seniorenweiterbildung erörterte er in Zusammenhang mit seinen Publikationen vis à vis vom Stephansdom. Ein Highlight war hier auch das Gespräch mit Weihbischof Franz Scharl über den Dächern von Wien.

Mit der Leiterin des Archivs der Erzdiözese Wien ging es dann weiter in den Stephansdom. Mit der temperamentvollen Führerin wurde eine Wendeltreppe nach oben auf die Empore erklommen, von hier aus konnte man neben der phantastischen Aussicht den normalen Touristen aufs Haupt schauen. Den Höhepunkt der Führung bildete der Besuch der Reliquienkammer des Stephansdoms in luftiger Höhe - hier sind beispielsweise Dornen der Krone Jesus Christi, ein Stück des Tischtuches des letzten Abendmahls, der Heilige Valentin in Gänze und viele weitere Reliquien aufbewahrt. Das Inventarbuch aus dem Jahr 1500 verzeichnet sogar eine Feder des Heiligen Geistes.Nach soviel Neuem stärkte sich die Gruppe in der Königlich-Kaiserlichen Zuckerbäckerei schon einmal für den für den nächsten Tag geplanten Spaziergang mit PD Alois Palmetshofer.

Dieser war extra für den Spaziergang nach Wien gereist, ein Gewinn für die Gruppe, denn nach anfänglicher Orientierung erfuhren alle viele Hintergrundaspekte aus dem Leben eines Wiener Studenten der achtziger Jahre. Mit einem grandiosen Ausblick vom Kahlenberg im Wienerwald auf Wien und Aussicht auf wundervolle Gerichte beim Heurigen mitten in den Weinbergen endete der letzte Abend bei bestem Wetter.

Ihre Freizeit hatten die Alumni übrigens vielfältig genutzt - neben dem Narrenturm war auch der in der Nähe des Hotels gelegene Naschmarkt ein Attraktionspunkt. Alumna Dorothea Eberlein hatte hier die Fernsehköchin Sohyi Kim ("Kim kocht") getroffen und sich von deren Kochkünsten überzeugt.

Contact us
Faculty of Computer Science
University of Vienna

Währinger Straße 29
A-1090 Vienna