Logo der Universität Wien

Termine der Fakultät für Informatik

Title: Masterprüfung mit Defensio, Amerbauer Felix
Organizer: SPL 5
Location: Währinger Straße 29, 1090 Wien, Besprechungsraum 4.34

15.05.2017, 11:30 Uhr

Universität Wien
Besprechungsraum 4.34
Währinger Straße 29
1090 Wien

Titel: „Multi-modal Sonification of Business Process Event Logs“

Kurzfassung:
Diese Arbeit hat das Ziel die Eignung eines multimodalen Werkzeugs basierend
auf Sonifikation und Visualisierung für das Prozess-Mining und die Prozessanalyse zu untersuchen. Dazu wird zuerst ein Überblick über den Dateninput Event-Logs und die für die Datendarstellung relevanten Sonifikations- und Visualisierungstechniken gegeben.
Die Visualisierung von Event-Logs ist bereits praxiserprobt und der Schwerpunkt dieser Arbeit liegt auf der Untersuchung möglicher Sonifikationstechnologien für das generische Event-Log-Format XES. Event-Logs beinhalten oft Zeitstempel und diese Information kann genutzt werden um den wichtigen zeitlichen Aspekt für die Sonifikation zu steuern. Andere verfügbare Informationen im Log wie Prozesszugehörigkeit und nominale und kontinuierliche Daten können ebenfalls genutzt werden um die Ausgabesonifikation zu erzeugen.
Die Visualisierung zusammen mit einem geeigneten, den Analyse- und
Mining-Workflow unterstützenden, User-Interface sollen beim Erstellen des Mappings und dem Arbeiten mit den Sonifikationen helfen.
Die Literaturrecherche brachte nur Ergebnisse für Teilbereiche dieser Aufgabenstellung und diese Erkenntnisse zusammen mit eigenen Ideen führten
zu einer Earcon-basierten Sonifikation und einer zweidimensionalen Visualisierung basierend auf dem Event-Zeitstempel und der Prozesszugehörigkeit.
Die Überprüfung und Verbesserung des konkreten Ansatzes erfolgte mit exemplarischer Anwendungsfällen für das Prozess-Mining und die Prozess-Analyse. Die Implementierung basiert auf dem erweiterbaren, XES Logs, Prozess- Mining und Prozess-Analyse unterstüztenden Tools ProM. Da aber für die Visualisierung und Sonifikation nicht auf konkreten ProM-Fähigkeiten aufgebaut wird ist die Ausführung des entstandenen Tools auch ohne ProM möglich.
Die Auswertung der Anwendungsfälle zeigt die prinzipielle Eignung des
gewählten Ansatzes. Es können noch keine Ergebnisse erzielt werden die ohne
Sonifikation nicht möglich wären aber für die konreten Sonifikationsfähigkeiten
können Aussagen über besser und weniger gut geeignete Auswertungsziele
und Eigenschaften der Event-Logs getroffen werden. Konkrete Vorschläge für
mögliche Erweiterungen und alternative Ansätze für Sonifikation, Visualisierung
und UI werden kurz vorgestellt.

Back
Universität Wien | Universitätsring 1 | 1010 Wien | T +43-1-4277-0