Logo der Universität Wien

Konversatorium mit Douglas Hofstadter, am 13.10.2017

Am 13. Oktober 2017 konnten interessierte ForscherInnen und Studierende , ergänzend zum CS-Colloquium, in einem Konversatorium weiterführende Fragestellungen mit Pulitzerpreisträger Douglas Hofstadter zu vertiefen.

Ergänzend zum CS-Colloquium vom 3. Oktober, wo Prof. Hofstadter einen Vortrag zum Thema "Analogy as the Core of Cognition“ halten wird, konnten wir Douglas Hofstadter auch für ein Konversatorium gewinnen, das die Möglichkeit bietet, sich gemeinsam mit Prof. Hofstadter mit Aspekten seines Colloquiumsvortrags und den umgebenden Bereichen Sprache, Analogien und menschliches Denken auseinanderzusetzen.

Prof. Douglas Hofstadter ist im Wintersemester 2017/18 als Professorial Research Fellow in der Forschungsgruppe Cooperative Systems (COSY) zu Gast.

Eindrücke aus dem Konversatorium

Über Douglas Hofstadter
Douglas Hofstadter (geboren 1945 in New York; B.Sc. Mathematik in Stanford, 1965; PhD in Physik an der University of Oregon, 1975) ist Professor für Kognitionswissenschaft und Vergleichende Literaturwissenschaft an der Indiana University in Bloomington (USA). 1984-88 war er Walgreen Professor for the Study of Human Understanding an der Universität von Michigan in Ann Arbor. Gastprofessuren führten ihn unter anderem an die Universität Bologna, das MIT und das Collège de France. Für sein Buch "Gödel, Escher, Bach" wurde er 1980 mit dem Pulitzer-Preis und dem American Book Award ausgezeichnet. Neben seinen wissenschaftlichen Studien interessiert sich Douglas Hofstadter leidenschaftlich für Sprachen (und bezeichnet sich selbst – mit einem Augenzwinkern – als "π-lingual"). 

Universität Wien | Universitätsring 1 | 1010 Wien | T +43-1-4277-0